Sicher leben in Nordrhein-Westfalen: CDU macht innere Sicherheit zum Thema

Drucken E-Mail

Daniel Sieveke - Foto: Thorsten Schneider, VIELBAUCH.de
Daniel Sieveke - Foto: Thorsten Schneider, VIELBAUCH.de

Nicht zuletzt aufgrund der vielen negativen Schlagzeilen in den vergangenen Jahren – die Kölner Silvesternacht, der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt,  No-Go-Areas und vor allem der Anstieg der vielen ungeklärten Einbrüche im Land- steht fest, dass auf dem Gebiet der Inneren Sicherheit etwas getan werden muss.

Dabei sind die Zahlen klar: 22% aller Einwohner Deutschlands wohnen in NRW, aber 37% aller Einbrüche in Deutschland finden hier statt. Da sich viele Bürgerinnen und Bürger auf der Straße und in den eigenen vier Wänden nicht mehr sicher fühlen, ist es aus Sicht der CDU dringend an der Zeit, die Herausforderungen für mehr Sicherheit der Bürger anzugehen.

Daher lädt der CDU Kreisverband Steinfurt am kommenden Montag, den 03. April, zu einer Diskussionsveranstaltung mit Daniel Sieveke, dem Vorsitzenden des Innenausschusses des Landtages NRW. Der gebürtige Paderborner ist seit 2010 Landtagsabgeordneter und Sprecher der CDU im Untersuchungsausschuss „Fall Amri“.

Zum Thema „Sicher leben in Nordrhein-Westfalen“ wird Sieveke am Montagabend darüber berichten, was für mehr Sicherheit in NRW zu tun ist. Gemeinsam mit der CDU Kreisvorsitzenden Christina Schulze Föcking möchte er anschließend mit interessieren Bürgern diskutieren.

Zu der Veranstaltung „Sicher leben in Nordrhein-Westfalen“, die am Montag,  den 03. April 2017 um 19 Uhr im Gasthaus „Zur Westfälischen Eiche“ (Weiner 137) in Ochtrup stattfindet, lädt die CDU alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein.

© CDU-Kreisverband Steinfurt 2017