Ein Neustart mit ganz viel Energie - Junge Union wählt neuen Vorstand

Drucken E-Mail

Der neue Vorstand der Jungen Union steht: Neuer Vorsitzender ist der 19-jährige Henning Jaske, Stellvertreter sind Fin Brockfeld, Erik Eßmann und Johannes Jansing. Als Schriftführer wurden Tobias Rennemeier und Jonas Wagner gewählt. Ergänzt wird der Vorstand durch 15 Beisitzerinnen und Beisitzern aus den Orten des Kreises.

v.l. n. r.: Fin Brockfeld (19 Jahre, Greven, Schüler), Erik Eßmann (20 Jahre, Emsdetten, Schüler), Jonas Wagner (18 Jahre, Lengerich, Dualer Student), Henning Jaske (19 Jahre, Saerbeck, Dualer Student), Johannes Jansing (22 Jahre, Riesenbeck, Student), Tobias Rennemeier (23 Jahre, Rheine, Bankkaufmann)

 

Greven. Die Junge Union (JU) im Kreis Steinfurt hat einen neuen Vorstand: Henning Jaske aus Saerbeck wurde am Samstag zum neuen Vorsitzenden der Jungen Union gewählt. Mit 42 Stimmen setzte er sich gegen David Zakowicz durch, der 29 Stimmen erhielt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden der Emsdettener Erik Eßmann, Fin Brockfeld aus Greven sowie Johannes Jansing aus Riesenbeck gewählt. Den geschäftsführenden Vorstand komplettieren Tobias Rennemeier als Schriftführer und Jonas Wagner als stellvertretender Schriftführer. Der erweiterte Kreisvorstand besteht zudem aus 15 Beisitzerinnen und Beisitzern aus den verschiedenen Orten des Kreises.

 

In seiner Bewerbungsrede hatte Henning Jaske erklärt, warum er Vorsitzender der JU im Kreis Steinfurt werden möchte: „Die älteren Generationen haben in der Politik eine starke Stimme, und das ist auch gut so. Aber wer spricht für unsere Generation, wenn wir es nicht selbst machen?“ Der 19-Jährige betonte, dass er in den kommenden zwei Jahren einen regelmäßigen Austausch mit den Politikern der CDU etablieren möchte. Die JU unter seiner Führung werde sich konstruktiv mit den Positionen der Politiker auseinandersetzen, versprach er. Zudem werde es darum gehen, neue Mitglieder noch besser einzubinden und stärkere Präsenz in den sozialen Netzwerken zu zeigen.

Die Kreisversammlung der Jungen Union ist in diesem Jahr auf besonderes Interesse gestoßen. So mussten sogar zusätzliche Bänke und Tische herbeigeholt werden. Viele Mitglieder waren gespannt, wer zukünftig Teil des Vorstands der JU sein würde, denn der vormalige Vorsitzende Eike Brinkhaus sowie dessen drei Stellvertreter hatten bereits im Vorfeld angekündigt, nicht mehr zur Wahl zu stehen. „Wir können uns nicht über das Alter der Funktionäre in der CDU beschweren, aber selbst ewig an unseren Posten kleben“, betonte der 29-Jährige, der zuvor unter großem Applaus verabschiedet worden war. Damit findet nun ein Generationenwechsel an der Spitze des größten politischen Jugendverbands im Kreis Steinfurt statt.

In den letzten Monaten waren besonders viele neue Mitglieder in die Junge Union eingetreten, die sich dadurch deutlich verjüngt hat. Diese Entwicklung spiegelt sich nun auch im höchsten Gremium der JU im Kreis Steinfurt wieder. „Wir spüren alle, dass Politik für Jugendliche und junge Erwachsene wieder ein Thema ist“, fasste es JU-Bezirksvorsitzender Michael Dust zusammen.

Bei der Wahl des neuen Kreisvorstands war nicht nur die Landtagsabgeordnete des Tecklenburger Lands, Andrea Stullich, anwesend, sondern auch Landrat Klaus Effing und Europaabgeordneter Markus Pieper waren mit von der Partie. Die Politiker freuten sich über das Interesse der jungen Leute an Politik und waren beeindruckt, wie viele Mitglieder sich an der Neuwahl des Vorstands beteiligten. „Ich kann es kaum erwarten, mit euch ganz viel über Politik zu diskutieren“, so Andrea Stullich.

 

© CDU-Kreisverband Steinfurt 2017