Dr. Thorben Winter neuer KPV - Kreisvorsitzender

Drucken E-Mail

 

Kommunalpolitische Vereinigung der CDU des Kreises Steinfurt wählt neuen Vorstand

Auf der Mitgliederversammlung der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU im Kreis Steinfurt konnte sich Professor Dr. Thorben Winter (Rheine) freuen. Mit einem einstimmigen Ergebnis wurde er zum neuen Vorsitzenden der Kreis-KPV gewählt. Der 42Jährige ist seit 1991 in der CDU in den unterschiedlichsten Gremien aktiv. Ehemals Ratsmitglied in Rheine, Geschäftsführer CDU-Fraktion Düsseldorf oder als Beisitzer im Kreisvorstand, die politische Lebenswirklichkeit der Partei- und Gremienarbeit ist ihm in allen Bereichen vertraut.

Doris Gremplinski (Steinfurt) und Robert Wenking (Horstmar) wurden als stellvertretende Vorsitzende gewählt, Johannes Machill (Ochtrup) zum Geschäftsführer. Als Beisitzer erhielten Rudolf Diekmann (Steinfurt), Robert Everwand (Hörstel Riesenbeck) Ludger Kleine Hameyer (Hopsten), Jost Laumann (Emsdetten) Georg Moenikes (Emsdetten) Margarete Müller (Laer), und Bernd Willebrand (Saerbeck) das Vertrauen.

Thorben Winter, Professor für Sozialwissenschaften an der FH für öffentliche Verwaltung NRW (Abtlg. Gelsenkirchen Studienort Hagen) sieht die Arbeit der KPV als Dienstleistung für die CDU-Fraktionen im Kreis. Ob Haushaltsinformationen, Vorbereitung der Mandatsträger für die Kommunalwahl 2020, die brennenden Themen  Schule und Bildung, Mobilität im ländlichen Raum, Soziales und Gesundheit oder die Digitalisierung werden das Arbeitsspektrum für den neuen Vorstand bestimmen. „Ich bin mir sicher, dass wir die Themenvielfalt und die Herausforderungen in diesem Vorstand aufnehmen und mit viel Sachverstand aus der Praxis bewältigen werden“,  freute er sich auch über die guten Ergebnisse, mit denen die Mitglieder die Delegierten für die Bundes-,Landes-und Bezirksversammlungen sowie für den CDU-Kreisparteitag wählten.

Zuvor hatte Landrat Dr. Klaus Effing einen ebenso beeindruckenden wie kurzweiligen Querschnitt durch den Kreis im Referat aufgegriffen. Steigenden Einwohnerzahlen, Wohnungsbestände und sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze stehen sinkende Investitionsschulden und Kreisumlage gegenüber. Über 68 Auszubildende in 15 verschiedenen Ausbildungsbereichen gibt es in der Verwaltung des zweitgrößten Flächenkreises in NRW. Dazu eine Vielfalt an Fachbereichen, die letztendlich das Tagespensum und die politisch gewollten Ziele umsetzen. Ob Themenbereich Tiere und Lebensmittel, Ordnung und Recht, Jugend und Soziales oder Schule und Bildung, Umwelt, Wirtschaft, Kultur, Sport und Tourismus, die Arbeit ist vielseitig und erfolgreich. Sein Dank galt den Ehrenamtlichen, die mit dazu beitragen, gemeinsam den Kreis Steinfurt weiter auf der Erfolgsspur zu halten.

© CDU-Kreisverband Steinfurt 2018