CDU-Kreisvorstand besuchte Bentlage

Drucken E-Mail

Auf Einladung der CDU-Kreisvorsitzenden Christina Schulze Föcking (MdL) trafen sich am Wochenende Mitglieder des CDU-Kreisvorstandes an der Glas-Siedepfanne in Rheine-Bentlage und informierten sich über die Entstehung des Gradierwerkes und der Salzgewinnung in Bentlage. Auch die Landtagsabgeordnete Andrea Stullich nahm an der Besichtigung teil.

 

Bernhard Borgert vom Förderverein  informierte sachkundig und interessant über die Salzgewinnung, die seit 1750 über zwei Jahrhunderte in Rheine stattgefunden hat. Vor ca. 40 Jahren habe man erneut eine Bohrung in Bentlage durchgeführt und seitdem wird wieder Sole gefördert und das Gradierwerk in Betrieb gehalten. Eine Führung durch das Salzsiedehaus gab den Teilnehmern einen Einblick, wie mühsam früher die Salzgewinnung in Bentlage war, die aus wirtschaftlichen Gründen  1952 beendet wurde. 

In der anschließenden Kreisvorstandssitzung wurden der CDU-Bezirksparteitag am 3.9. und der Kreisparteitag am 4.10. vorbereitet. Der Europaabgeordnete Markus Pieper berichtete über den aktuellen Verhandlungsstand beim Brexit und über die bevorstehenden Europawahlen im nächsten Jahr.  Der Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Wilfried Grunendahl, informierte über die vorgesehene Verlagerung der Kreisleitstelle von Rheine nach Burgsteinfurt und über das Gesamtkonzept des vorgesehenen Neubaus am Kreishaus mit einem Kostenvolumen von ca. 37 Mio. €.

Am 7.11. wird die Kreispartei eine öffentliche Veranstaltung zum Thema „Forschung für unsere Zukunft in Deutschland“  zusammen mit der Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und anderen wichtigen Referenten durchführen.

© CDU-Kreisverband Steinfurt 2018